Am Sonntag den 11.01.2015 wurden wir telefonisch um 19:05 Uhr zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich um einen Linienbus handelt. Aufgrund eines Schneesturms verlor der Lenker die Herrschaft über das Fahrzeug, kollidierte ein Verkehrsschild der Verkehrsinsel und krachte Anschließend in die Leitschiene in der Nähe des Heizwerkes. Der Lenker blieb zum Glück unverletzt. Die Aufgaben der Feuerwehr waren das Einrichten eines Lotsendienstes, Aufbau der Beleuchtung, Mithilfe der Bergung des Fahrzeuges durch eine Spezialfirma und das Aufräumen der Unfallstelle. Um 22:55 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Es waren das KDO, LF-A und TLF sowie 19 Mann im Einsatz.

Telefonisch wurde die FF St. Johann am 11.04.2014 um 19:10 zu einem Kaminbrand nach Petersberg gerufen. Der Kamin wurde kontrolliert und ein Rauchfangkehrer informiert. Mittels Motorsäge wurde die Holzdecke geöffnet, um möglich Glutnester zu eruieren. Die Familie wurde evakuiert und bei Bekannten untergebracht.

Fahrzeugbergung eins Teleskopladers war der Alarmierungsauftrag an diesem Samstag Vormittag Da sich einige Kameraden gerade im FF Haus befanden, fuhren diese mit dem LF-A zum Einsatzort aus. Es stellte sich heraus, dass die Gabel im Energie AG Stromverteiler lag und noch nicht Stromlos war. Nach Abschalten des Stroms wurde mithilfe des Krans der Fa. Katzinger das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt. Ausgelaufene Flüssigkeiten wurden gebunden. Die FF St. Johann stand 2 Stunden im Einsatz.

Am 18.7.2013 wurde die Feuerwehr telefonisch zu einer Heumessung gerufen. Es handelte sich um Strohballen welche nach Einbringung in die Lagerhalle eine Temperatur von mehr als 70° aufwiesen. Die Strohballen wurden zerlegt. Als Brandwache stand das TLF bereit.