Am 18.Oktober um halb 7 wurden bereits die Feuerwehren Ahorn, Helfenberg und Piberschlag zu Brand Gewerbe Industrie gerufen.  Um 8:44 Uhr wurde durch die Einsatzleitung die höchste Alarmstufe 3 ausgelöst, da noch weitere Atemschutztrupps benötigt wurden. Mehrere Zubringerleitungen mussten ebenfalls zum Einsatzort gelegt werden. Die FF St. Johann stellte einen Atemschutztrupp, dieser musste unter schwierigsten Bedingungen im Spänesilo, Glutnester ablöschen. Zu diesem Zeitpunkt war der Silo mit Schaum geflutet. Im Anschluss mussten die Feuerwehrmänner mit dem Feuerwehrschlauch gereinigt werden. Schaum, Staub und Späne waren in allen Teilen der Einsatzbekleidung zu finden. Für uns war der Einsatz um ca. 11.30 beendet. Weitere Feuerwehren waren noch bis etwa 23:00 mit dem Ausräumen des Silos beschäftigt. Dabei unterstütztes ein Spezialsaugwagen die Einsatzkräfte.

Insgesamt standen 12 Feuerwehren, Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Bröderbauer, die Polizei und das Rote Kreuz im Einsatz.